Juli 2011- Januar 2012

Meine Zeit im Waisenhaus

Anna Conradi

 

Nun ist sie zu Ende, meine wunderschöne Zeit im Calvary Zion Children’s Home. Es geht wieder zurück nach Deutschland. Sechs Monate durfte ich als Freiwillige bei Mama Jane und „ihren“ Kindern verbringen. Wir haben gelacht, geredet, gespielt und hatten sehr viel Spaß zusammen. Ich vermisse die Kinder jetzt schon sehr.

 

Wir haben so viel miteinander erlebt. Gerne erinnere ich mich an einen Ausflug im August an den Strand. Die Kinder waren voller Vorfreude. Doch leider spielte das Wetter zweimal nicht mit und der Ausflug musste verschoben werden. Mit allen Mitteln versuchten mich die Kinder davon zu überzeugen, dass ihnen das Wetter nichts ausmachen würde und wir trotzdem fahren könnten. Doch irgendwann war es endlich soweit. Nachdem alle Platz im engen Matatu gefunden hatten, ging es Richtung Strand. Die Kinder freuten sich so sehr über den Sand und das kühle Nass. So schnell wie sich alle umgezogen hatten und im Wasser waren, konnte man gar nicht gucken. Sie tobten am Strand, planschten im Wasser und waren überglücklich.

 

Auch die vielen schönen Gespräche auf der Bank vor dem Haus, die Weihnachtsbastelstunden, Zahnputzaktionen und das Spiel „Reise nach Jerusalem“, welches schnell zum Lieblingsspiel aller Kinder wurde, werde ich nicht vergessen. Wir spielten es eine Zeit lang fast jeden Tag. Die Flötenstunden mit so vielen engagierten und begabten Schülern machten so viel Spaß und verliefen so gut, wie ich es mir nicht anders hätte wünschen können.

 

Und dann war da noch Weihnachten. Dieses Jahr sollte ganz besonders werden. Da ein Umzug vor Weihnachten leider noch nicht möglich war, organisierten Mama Jane und Papa John trotzdem ein Weihnachtsfest im neuen Heim. Geschlafen wurde auf einem Matratzenlager. Mama Jane meinte, sie wollten so das Glück herausfordern, ganz bald umziehen zu können. Alles wurde wunderbar weihnachtlich geschmückt. Wir verbrachten so schöne Stunden im neuen Heim. Um Mitternacht des 24. Dezembers wurde die Geburt Jesus Christus gefeiert und besungen. Die älteren Zions und ich saßen in einer gemütlichen Runde auf dem Rasen vor den Häusern und genossen den Abend. Am 25. Dezember gab es dann eine große Weihnachtsfeier mit vielen netten Gästen, leckerem Essen, selbstgebackenen Keksen, einem großen Kuchen und vielen Liedern und natürlich ganz viel Spaß. Am darauf folgenden Tag wurde ein Spieltag veranstaltet. Nach einem kurzen Aufwärmprogramm, gab es ein großes Wettrennen. Jeder musste mindestens zu einem Lauf antreten, auch Mama Jane. Als Stärkung hatte ich, auf Wunsch von Mama Jane, Milchshakes für alle gemacht.

 

Ich blieb fast immer den ganzen Tag und fuhr erst spät in der Nacht wieder zu meiner Gastfamilie. Eine Nacht durfte ich bei den Kindern übernachten. Die Kinder waren total begeistert davon und freuten sich sehr, dass ich nun quasi ein Teil ihrer Familie war und nicht mehr „nur“ ein Besucher.

 

Ich könnte noch von vielen anderen Erlebnissen berichten. Jeder Tag, den ich in Mombasa bei den Kindern verbrachte, war einmalig und wunderschön. Die Zionfamilie hat mich so lieb in ihre Mitte aufgenommen. Ich werde diese Zeit und das gesamte Waisenhaus nie vergessen.

 

Ich  wünsche allen Kindern des Calvary Zion Children’s Home alles erdenklich Gute und hoffe, dass wir uns ganz bald wieder sehen.

 

Ganz liebe Grüße

Anna Conradi

 

Einige Bilder aus Annas Fotoalbum

zurück